Bundesförderung für Pelletsheizungen 2012

Bundesförderung für PelletsheizungenIn Österreich besteht 2012 die Möglichkeit einer Direktförderung für Pelletsheizungen und Hackgutheizungen in der Höhe von EUR 1.000,-

Diese Bundesförderung für Pelletsheizungen kann online vor Beginn der Sanierungsarbeiten eingereicht werden, und erfordert keinen Energieausweis als Bedingung.

Folgende Voraussetzungen sind dabei zu erfüllen:

  • Förderung gilt nur für Privathaushalte mit einer Leistung von bis zu 50kW
  • Der Kessel muss über das Umweltzeichen verfügen (Liste förderbarer Kessel)
  • Es muss ein alter Ölkessel ersetzt werden. Das heißt, die Förderung kann nur von Personen beantragt werden, die eine Ölheizung besitzen
  • Es werden keine Pelletskaminöfen oder Stückholzheizungen gefördert



  • Zusätzliche Förderungen von Land oder Gemeinde können beantragt werden, jedoch keine weitere Bundesförderung wie zum Beispiel der Sanierungsscheck

Hier gehts zum Leitfaden für die Förderung: Leitfaden
Die kpc ist für die Abwicklung der Förderung beauftragt: Antragstellung

In Summe stehen 5 Millionen Euro zur Verfügung. Das bedeutet, dass 5000 Biomassekessel (Pellets oder Hackschnitzel) gefördert werden können.

Wenn man sich die verkauften Pelletskessel und Hackgutkessel im Vorjahr ansieht, und noch dazu den heuer sehr hohen Heizölpreis berücksichtigt ist anzunehmen, dass das Förderbudget von 5 Mio. Euro wohl nicht bis Jahresende reichen wird.

Wenn man in nächster Zeit einen Umstieg von Öl auf eine Pelletsheizung oder eine Hackgutheizung plant ist man wohl gut beraten, wenn man seinen Antrag rasch ausfüllt und einreicht.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar