Kleine Umstellung, große Wirkung

Als die EU-Kommission 2008 beschloss, die altbewährten Glühbirnen aus dem Verkehr zu ziehen, hatte dies vor allem umwelttechnische Gründe: zu hoch der Energieverbrauch, zu viel unnötig produzierte Wärme. Die Alternativen konnten allerdings nicht jedermann zufrieden stellen. Halogenlampen sind in ihrer Anschaffung teurer, ihr Energieverbrauch nicht bedeutend geringer, und insbesondere die als Ersatz angepriesenen Energiesparlampen erhitzten die Gemüter: schummeriges und träges Licht, diverse enthaltene Schadstoffe und das Gefühl, eben nicht mehr die Wahl zu haben.

Auf der Suche nach Alternativen

Mancherorts trauerte man der Glühbirne hinterher, gründete Initiativen, kaufte Restbestände oder einfach Glühlampen, die verstärkte und legal erhältliche Version der Glühbirnen. Auf der anderen Seite machte man sich Gedanken, wie man beim Beleuchten Energie sparen kann – an sich ein ja wirklich unterstützenswerter Ansatz – und das schöner und zufrieden stellender. Und hier sind sie nun: die LED-Lampen. An das Licht muss man sich vielleicht erst einmal gewöhnen, doch kann man mit verschiedenen Farb- und Farbtemperatur-Varianten meist die richtige persönliche Beleuchtungslösung finden und nur ein klein wenig an Gemütlichkeit einbüßen.

Dann der Anschaffungspreis: Wenn man bei Markenware für die Einsteigermodelle um die 8€ investieren muss, sollte es schon wohl überlegt sein, ob man sein ganzes Haus auf die neue LED-Technologie umstellen kann und möchte. Doch längerfristig und mit hochwertiger Ware lohnt die Investition: Die lange Lebensdauer sowie der geringe Stromverbrauch machen LED-Leuchten zur eigentlich günstigsten Beleuchtungslösung.




Gegenüber einer Glühlampe werden bei guter Qualität nur ca. 10% Energie verbraucht, ähnlich vorteilhaft läuft es im Vergleich zu Halogenlampen.

Pro LED: Die Frage der Ökobilanz

Letzter zu klärender Punkt: Bei Nachhaltigkeit und Umwelt geht es nicht nur um einen geringen Stromverbrauch. Auch, was verbraucht wird, um eine Lampe herzustellen, trägt zu einer positiven oder negativen Ökobilanz bei. Zum Glück positiv im Falle LED: Hier liegen die LED-Lampen gleichauf mit Energiesparlampen und schneiden deutlich besser als Glühbirnen ab.
Wer seine Hausbeleuchtung nachhaltiger machen möchte, sollte LED damit durchaus eine Chance geben. Es könnte sich in vielerlei Hinsicht lohnen!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar