Sind Erdgaslieferungen aus Russland über die Ukraine gefährdet?

Pipeline FotoFast jeden Tag erhalten wir über die Medien schlechte Nachrichten über die Ukraine Krise. Über die Ukraine führt jedoch die für uns wichtigste Pipeline nach Ost- und Zentraleuropa. Wenn der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland nicht bald beigelegt werden kann stellt sich die Frage, wie lange Russland noch Erdgas über ukrainische Pipelines schicken wird. Ein Lieferstop würde uns mit 2-3 Monaten Verzögerung wahrscheinlich sehr schmerzlich treffen. Und dabei geht es gar nicht darum welchen Preis wir für das Erdgas zahlen müssten, sondern eher darum ob wir genug Gas für unsere Industrie zur Verfügung haben.




Von den Privathaushalten rede ich hier gar nicht, für die Heizung von Wohnräumen gibt es genug Alternativen. Einen Hochofen kann man aber nicht mit Pellets betreiben.




Wer mit der Gaskrise zwischen Russland und Ukraine nicht so vertraut ist, kann sich bei Wikipedia einen Überblick verschaffen: http://de.m.wikipedia.org/wiki/Russisch-ukrainischer_Gasstreit

Politiker und heimische Gaslieferanten rechnen nicht damit, dass die Gaslieferungen so schnell eingestellt werden. Es sind aber schon ein Rückgang der russischen GasLieferungen bemerkbar, und unsere Gaslagerstätten sind trotz Sommer noch immer nicht gefüllt.

Wie es auch kommt, ich rechne auf jeden Fall mit einem schmerzlichen Anstieg des Gaspreises für diesen Winter.

Bild: Thomas Max Müller  / pixelio.de

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar